Boy

Popkultur // Artikel vom 15.03.2016

Die Vorzeigekomposition des Schweizer-deutschen Duos ist unhörbar geworden.

Jedenfalls fällt es reichlich schwer, beim Refrain von „Little Numbers“ nicht an die Werbespots der Fluggesellschaft mit dem Kranich zu denken. Aber das sind eben die Begleiterscheinungen des überbordenden Erfolgs ihres 2011er Debüts „Mutual Friends“. Umso ungewöhnlicher die vier Jahre, die Valeska Steiner und Sonja Glass bis „We Were Here“ ins Land ziehen ließen.

Vom lockerflockigen Gute-Laune-Folk haben die beiden fürs erste offenbar selbst genug und ein ruhiges, in sich gekehrtes Album aufgenommen, zu dessen Songs man noch immer tanzen kann – aber eben eher engumschlungen im Halbdunkel denn bei strahlendendem Sonnenschein auf der Blumenwiese. -pat

Di, 15.3., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Sven |

Beim Konzert gestern Abend hatte, glaub ich, keiner die "Werbespots der Fluggesellschaft mit dem Kranich" vor Augen. ;) Live ist das eben noch mal etwas ganz anderes.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.





Popkultur // Tagestipp vom 25.04.2019

Nach dem berüchtigten Paragrafen des russischen Strafgesetzes, mit dem die Behörden antifaschistische Aktivisten verfolgen, haben sich diese Moskauer benannt.