Bubble Beatz

Popkultur // Artikel vom 12.03.2009

Was schon beim Konzert vor zwei Jahren zu erleben war, ist jetzt mit „Don’t litter“ (Boiler Suit Records) auch auf CD eingefangen.

Eine Verschiebung der Percussion-Performance mit Eimern, Fässern und Autoteilen hin zu einem elektronischen, cluborientierten Sound. Drum'n'Bass-Patterns, TechHouse und 2Step sowie Vocals von MC LowQui, der Worldmusic-/Jazzsängerin Lori Cotler oder Blakkayo von der Insel Mauritius haben die beiden Schweizer Drummer Kay Rauber und Christian Gschwend zu einem packenden, abwechslungsreichen Klangtrip verwoben, der live auch dem Auge so einiges zu bieten hat. Denn Elektronik hin oder her – wo Bubble Beatz drauf steht, wird nach wie vor auf allem Möglichen herumgetrommelt! -th

Do, 12.3., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario-Halle, Karlsruhe
www.kulturzentrum-tempel.de
www.bubblebeatz.ch
www.myspace.com/bubblebeatz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.