Calexico & Trombone Shorty

Popkultur // Artikel vom 09.07.2013

Als stilgrenzenmissachtender Musiker ist Troy Andrews besser unter seinem Spitznamen Trombone Shorty geläufig.

Dass er nicht nur virtuos Posaune spielt, sondern obendrein auch noch ein brillanter Trompeter sowie vielseitiger Sänger und Songwriter ist, hat der Mann aus New Orleans letztes Jahr beim „Fest“ bewiesen; jetzt gibt’s eine bandverstärkte „Zeltival“-Zugabe „Supafunkrock“, wie Trombone Shorty die Mischung aus Funk, Rock, Rhythm’n’Blues, Jazz und HipHop nennt (Di, 9.7., 20.30 Uhr).

Am Folgetag (Mi, 10.7., 20.30 Uhr) stellen die Wüstensöhne Joey Burns und John Convertino das nach mehrjähriger Pause veröffentlichte siebte Calexico-Album „Algiers“ vor, auf dem sie wie eh und je mit Tex-Mex-Anleihen, Desert Rock, Mariachi-Klängen und Americana stilmixen. Support: Depedro, die Indie-Weltmusik-Band des Calexico-Gitarristen Jairo Zavala. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.