Calexico & Trombone Shorty

Popkultur // Artikel vom 09.07.2013

Als stilgrenzenmissachtender Musiker ist Troy Andrews besser unter seinem Spitznamen Trombone Shorty geläufig.

Dass er nicht nur virtuos Posaune spielt, sondern obendrein auch noch ein brillanter Trompeter sowie vielseitiger Sänger und Songwriter ist, hat der Mann aus New Orleans letztes Jahr beim „Fest“ bewiesen; jetzt gibt’s eine bandverstärkte „Zeltival“-Zugabe „Supafunkrock“, wie Trombone Shorty die Mischung aus Funk, Rock, Rhythm’n’Blues, Jazz und HipHop nennt (Di, 9.7., 20.30 Uhr).

Am Folgetag (Mi, 10.7., 20.30 Uhr) stellen die Wüstensöhne Joey Burns und John Convertino das nach mehrjähriger Pause veröffentlichte siebte Calexico-Album „Algiers“ vor, auf dem sie wie eh und je mit Tex-Mex-Anleihen, Desert Rock, Mariachi-Klängen und Americana stilmixen. Support: Depedro, die Indie-Weltmusik-Band des Calexico-Gitarristen Jairo Zavala. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2020

Max Giesinger hat mit seiner Akustikplatte „Die Reise“ ein neues Album auf den Markt gebracht.





Popkultur // Tagestipp vom 27.06.2020

Karlsruhes „Uhrensohn“ gibt ein Vorladengaleriekonzert.