Candice Gordon, Rotor & 100 Blumen

Popkultur // Artikel vom 22.11.2018

Solo tönt die aus Südafrika stammende irische Songwriterin Candice Gordon (Mi, 21.11., 21 Uhr) nach angepunktem Dark Folk.

Ihre Band Candy And The Creeps verpasst dem hier mit Patti Smith und dort mit Nick Cave verglichenen Sound ihres Debüts „Garden Of Beasts“ noch einen ordentlichen Schuss Rockabilly und Garage mit Psych-Note.

Anschließend stonern die mit Album „Sechs“ 20. Jubiläum feiernden Berliner Rotor (Do, 22.11., 20.30 Uhr) gesangsbefreit durch Prog, Psychedelic und Krautrock, ohne sich im sonst so gerne praktizierten Muckerwettwichsen zu verlieren. Local Support: Astrokraut.

Tipp der Woche sind aber die Düsseldorfer Drum’n’Bass-Punk-Asseln 100 Blumen (Fr, 23.11., 21.30 Uhr), bei denen sich Atari Teenage Riot und Feine Sahne Fischfilet ineinander verrennen. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 12.02.2020

So lange Charlie Harper lebt ist Punk not dead.



Popkultur // Tagestipp vom 05.02.2020

Das Punk-Quartett aus Hoyerswerda rafft sich zu einer Tour auf.





Popkultur // Tagestipp vom 03.02.2020

Auch während der Umbauzeit des neuen Domizils bleibt die Jam Session das Herzstück des Karlsruher Jazzclubs.





Popkultur // Tagestipp vom 27.01.2020

Seit 2008 bietet die von Niklas Braun gegründete Local-Hero-Allstar-Formation beständig einen monatlichen Erfolgsabend im Jazzclub-Programm.





Popkultur // Tagestipp vom 26.01.2020

In diesem feinen Trio sollten eigentlich die preisgekrönte schwedisch-äthiopische Sängerin Sofia Jernberg mit Sebastian Gramss und Etienne Nillesen aufeinandertreffen.



Popkultur // Tagestipp vom 25.01.2020

Lauschen, zuschauen, mitmachen!