Caravan of Love

Popkultur // Artikel vom 16.06.2007

Sie bekommen ihre Inspirationen von den guten Vibes der Sufi-Heiligen, ihre Musik ist eine Mischung aus Minimal Jazz, Blues und Trance, die auf orientalischen Tonfolgen basiert, und die Texte entstammen zum größten Teil der Sufi-Tradition.

Seit vier Jahren touren Sheikh Hassan Dyck & Brothers regelmäßig in Europa. Dyck studierte in Delhi, trat dort unter anderem auch mit dem Delhi Symphony Orchestra auf und lebte danach sieben Jahre im Orient. Er ist heute einer der gefragtesten Interpreten der mystischen Sufi-Musik. Ein kleiner indisch-vegetarischer Imbiss wird gratis gereicht, Eintritt fünf Euro, Spenden sind willkommen. -rw

Sa, 16.6., 20.15 Uhr, Kabarett in der Orgelfabrik, KA-Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …