Carolin No

Popkultur // Artikel vom 30.11.2013

Musikalisch gesehen führen Carolin und Andreas Obieglo eine äußerst harmonische Ehe und benannten sich nach der Beach-Boys-Nummer „Caroline, No“.

Seit September haben die beiden Gewinner des „Nachwuchsförderpreises für junge Songpoeten“ ihr drittes Studioalbum „Favorite Sin“ draußen und lassen ein weiteres Mal minimalistische Songs neben satten Arrangements mit Blues- und Gospel-Anklängen stehen; elektronische Soundscapes werden durch akustische Slide-Gitarren, Akkordeon, Glockenspiel, Banjo, Ukulele und konkrete Beats kontrastiert.

Für noch mehr Klangfarbe sorgt das auf Französisch vorgetragene „Éternité“. Aber ganz gleich, ob deutsche oder englische Lyrics – Carolin No laufen niemals Gefahr, Melancholie mit Traurigkeit zu verwechseln. -pat

Sa, 30.11., 20 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Portugal. The Man

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

Der Alaska-Vierer untermauert seinen Exotenstatus.

>   mehr lesen...




Sawt Out

Popkultur // Artikel vom 24.09.2017

2006 improvisierte Mazen Kerbaj auf der Trompete zu den Klängen der Bomben, die über seine Heimat Beirut fielen, und veröffentlichte die Tonaufnahme.

>   mehr lesen...




The Cat’s Back

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Die energiegeladene Allroundkünstlerin und Musikerin, die früher professionelle Trapezkünstlerin war, bringt mit Akkordeon und ihrer Stimme im Intensivformat Blues, Folk, Rock’n’Roll und Balladen auf die Bühne.

>   mehr lesen...




„Laut & Leise“-Festival 2017

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Vergangenen Herbst Jahr hat das Substage mit der ersten „Laut & Leise“-Ausgabe sein Café feierlich eingeweiht.

>   mehr lesen...




Wir (punk)rocken das!

Popkultur // Artikel vom 23.09.2017

Das Benefizfestival der Supportzone Multiple Sclerosis spezifiziert zur zweiten Ausgabe sein Motto.

>   mehr lesen...




Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...