Che Sudaka

Popkultur // Artikel vom 08.02.2012

2012 feiern Che Sudaka nicht nur das zehnte Jahr seit Bandgründung.

Die Barcelonen geben auch ihr 1.000. Konzert und bringen ganz nebenher auch noch ihr fünftes Album auf den Markt. Eine erstaunliche Karriere für ein paar Mucker aus Argentinien und Kolumbien, die einst ohne eine müde Pesete und ohne Papiere in Spanien aufgelaufen sind.

Erstaunlich kann das freilich nur finden, wer noch nie Che Sudakas explosiven Mestizo aus Reggae-, Punk-, Ska-, Hip-Hop-, Latin- und alternativen Rockbeats gehört oder am besten live gespürt hat.

INKA verlost zum Substage-Konzert dreimal die CD „10“ (Cavernicola Records/Galileo Music Communication). Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de bis Mi, 15.2. unter dem Stichwort „Zehn Jahre“. -mex

Mi, 15.2., 20 Uhr, Halle 02, Heidelberg; Do, 16.2., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.