Che Sudaka

Popkultur // Artikel vom 22.10.2007

Che Sudaka sind vier Argentinier und zwei Kolumbianer, die nach Spanien kamen, um ihren Lebensunterhalt als Musiker zu verdienen.

In Barcelona leben sie im Stadtteil Raval, dem alten gotischen Viertel, lange ein verrufener Ort, der all die Leute anzog, die sich keine normale Wohnung leisten konnten: Immigranten aus aller Herren Länder, Legale, Illegale, Arbeitende und Arbeitslose und natürlich jede Menge Künstler und Musiker. Che Sudaka spielen einen energetischen wilden Bastard aus Ska, Ragga, Merengue, Cumbia, Ragga, Latin Punk, Reggae und Elektronika, die Fiesta ist garantiert! –mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.