Che Sudaka

Popkultur // Artikel vom 22.10.2007

Che Sudaka sind vier Argentinier und zwei Kolumbianer, die nach Spanien kamen, um ihren Lebensunterhalt als Musiker zu verdienen.

In Barcelona leben sie im Stadtteil Raval, dem alten gotischen Viertel, lange ein verrufener Ort, der all die Leute anzog, die sich keine normale Wohnung leisten konnten: Immigranten aus aller Herren Länder, Legale, Illegale, Arbeitende und Arbeitslose und natürlich jede Menge Künstler und Musiker. Che Sudaka spielen einen energetischen wilden Bastard aus Ska, Ragga, Merengue, Cumbia, Ragga, Latin Punk, Reggae und Elektronika, die Fiesta ist garantiert! –mex


Do, 25.10., 20 Uhr, Substage
www.substage.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...




Battle Beast

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Die finnischen Heavy Metaller „Battle Beast“ um Powerfrau Noora Louhimo melden sich mit dem neuen Album „Bringer Of Pain“ zurück.

>   mehr lesen...


Rant

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Merle Bennett (Drums) und Torsten Papenheim (Gitarre) laufen im Kohi unter Experimental, bringen in Minimal-Besetzung aber astreine Jazz-Attitude mit.

>   mehr lesen...




Tingvall Trio

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Sich im Kreis zu drehen gehört für gewöhnlich nicht zu den angenehmsten Zuständen.

>   mehr lesen...




Tingvall Trio

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Ohne sich zu verbiegen, erreicht das Tingvall Trio auch jene, die mit sogenannter Hochkultur nichts am Hut haben.

>   mehr lesen...