Chokebore

Popkultur // Artikel vom 07.11.2013

Wunder gibt es immer wieder.

Wie aus der Versenkung tauchte die legendäre AmRep-Band plötzlich nach knapp 20 Jahren wieder auf, geht fleißig auf Tour und hat sogar neues Material am Start.

Wurden sie aufgrund ihres sperrigen, eigenwilligen Sounds zwischen brachialem Postcore und tiefmelancholischen Melodien immer wieder als legitimer Nirvana-Nachfolger bezeichnet, wirken auch heute noch die Alben „Motionless“ und „Anything Near Water“ wie zeitlose Großtaten, die zig Bands wie z.B. die frühen Tocotronic maßgeblich beeinflusst haben.

Umso besser, dass Chokebore auch in Karlsruhe spielen. Support kommt vom instrumentalen Electro-Rock-Projekt Lymbyc System (Arizona). -swi

Do, 7.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.