Chokebore

Popkultur // Artikel vom 07.11.2013

Wunder gibt es immer wieder.

Wie aus der Versenkung tauchte die legendäre AmRep-Band plötzlich nach knapp 20 Jahren wieder auf, geht fleißig auf Tour und hat sogar neues Material am Start.

Wurden sie aufgrund ihres sperrigen, eigenwilligen Sounds zwischen brachialem Postcore und tiefmelancholischen Melodien immer wieder als legitimer Nirvana-Nachfolger bezeichnet, wirken auch heute noch die Alben „Motionless“ und „Anything Near Water“ wie zeitlose Großtaten, die zig Bands wie z.B. die frühen Tocotronic maßgeblich beeinflusst haben.

Umso besser, dass Chokebore auch in Karlsruhe spielen. Support kommt vom instrumentalen Electro-Rock-Projekt Lymbyc System (Arizona). -swi

Do, 7.11., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 9?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.