Choro e Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 20.12.2009

Mit ihrem neuen Programm „Choro e Bossa Nova“ und der in Bälde erscheinenden neuen CD widmen sich Klarinettist Wolfgang Meyer und Saxophonist Peter Lehel dem Choro.

Dieser traditionelle, hochvirtuose wie auch melancholische Musikstil ist vermutlich um 1870 in Rio de Janeiro als Fusion von Polka und Walzer mit afrikanischer Musik entstanden.

Die meisten Choros werden in einem relativ hohen Tempo gespielt und be­inhalten eine Melodie- und Rhythmusstruktur, die dem Feeling des swingenden Jazz nahekommt, wobei auch die Improvisation eine bedeutende Rolle spielt.

In Europa ist dieser Musikstil weitgehend unbekannt, erfreut sich aber in den letzten Jahren wachsender Popularität. Wegen der riesigen Nachfrage wurde zusätzlich zum Termin um 19 Uhr noch ein Konzert um 15 Uhr angesetzt. -rowa


So, 20.12., 15 und 19 Uhr, Hemingway-Lounge, Uhlandstr. 26, Karlsruhe
www.hemingwaylounge.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Enjoy Jazz 2017

Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2017

Ein paar herrlich bunte Vögel kommen in die Metropolregion.

>   mehr lesen...