Christina Lux

Popkultur // Artikel vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

Die gebürtige Karlsruherin hat es mit ihrem langjährigen Wegbegleiter Oliver George (Drums/Gitarre/Gesang) organisch wachsen lassen und per Crowdfunding finanziert.

„Ich sammle ständig Worte und mache Momentaufnahmen“, erzählt sie INKA-Mitarbeiterin Elisa Reznicek. „An einem bestimmten Punkt fängt mein Hirn an sich zu drehen, bis nur die für mich klaren Gedanken in mein Herz ziehen. Dann kommt die Musik.“ Die Songs zwischen Pop, Folk und Soul wirken entsprechend authentisch. -er

Sa, 24.2., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.