Christina Lux

Popkultur // Artikel vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

Die gebürtige Karlsruherin hat es mit ihrem langjährigen Wegbegleiter Oliver George (Drums/Gitarre/Gesang) organisch wachsen lassen und per Crowdfunding finanziert.

„Ich sammle ständig Worte und mache Momentaufnahmen“, erzählt sie INKA-Mitarbeiterin Elisa Reznicek. „An einem bestimmten Punkt fängt mein Hirn an sich zu drehen, bis nur die für mich klaren Gedanken in mein Herz ziehen. Dann kommt die Musik.“ Die Songs zwischen Pop, Folk und Soul wirken entsprechend authentisch. -er

Sa, 24.2., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 24.07.2020

Nachdem die Bundesregierung Corona-bedingt bis 31.8. alle Großveranstaltungen untersagt hat, wird das komplette „Fest“-Line-up auf 2021 verschoben.





Popkultur // Tagestipp vom 01.07.2020

Keine Band, kein DJ, kein Bier – und kein Publikum.





Popkultur // Tagestipp vom 28.05.2020

Das rock’n’rollig-noisige Karlsruher Quartett spielt ein halbstündiges Streamingset auf der Substage-Hallenbühne.





Popkultur // Tagestipp vom 23.05.2020

Die Kulturhalle Remchingen überbrückt die veranstaltungslose Corona-Zeit mit Youtube-Liveübertragungen.





Popkultur // Tagestipp vom 22.05.2020

Das Jubez ist per Stream zu Gast beim Jazzclub, der mindestens jeden Montag aus seinen im Umbau befindlichen neuen Räumen im ehemaligen Kurbel-Kino sendet.