Christina Lux

Popkultur // Artikel vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

Die gebürtige Karlsruherin hat es mit ihrem langjährigen Wegbegleiter Oliver George (Drums/Gitarre/Gesang) organisch wachsen lassen und per Crowdfunding finanziert.

„Ich sammle ständig Worte und mache Momentaufnahmen“, erzählt sie INKA-Mitarbeiterin Elisa Reznicek. „An einem bestimmten Punkt fängt mein Hirn an sich zu drehen, bis nur die für mich klaren Gedanken in mein Herz ziehen. Dann kommt die Musik.“ Die Songs zwischen Pop, Folk und Soul wirken entsprechend authentisch. -er

Sa, 24.2., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 16.10.2019

Zum 50. Jubiläum des Jazzclubs Karlsruhe gestalten die Macher ein spannendes und buntes Festival.





Popkultur // Tagestipp vom 13.10.2019

Für sein Kinderlieder-Trio aus dem westlichen Enzkreis setzt sich „Across The Border“- und „Ahead To The Sea“-Sänger Jochen Kröner den Seeräuberhut auf.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2019

Geht’s im Ländle um starke Stimmen, kommt man an der Stuttgarter Jazz- und Soul-Sängerin Fola Dada nicht vorbei.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2019

Hardcore-Punk, Crust oder Grind steht beim zweiten „Distival“ im P8 auf dem Programm.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2019

Die im britischen Punk der 70er verwurzelten Argentinier tragen ihre Herkunft schon im Namen.