CJ Ramone & Frankie Stubbs

Popkultur // Artikel vom 21.07.2019

Christopher Joseph Ward ist einer der acht Auserwählten, die den Nachnamen Ramone tragen durften.

1989 übernahm er Dee Dees Bass und spielte ihn bis zur Auflösung 1996. Als Solokünstler würdigt CJ seine Ramones-Vergangenheit mit dem inzwischen vierten Album „The Holy Spell…“, auf dem er alteingesessenen Fans der Fast Four eingängig-energisch-melodischen Punkrock serviert, der auch mal selbstironische Textpassagen verträgt.

Die Woche drauf gibt Leatherface-Frontmann Frankie Stubbs einen seiner seltenen Solo-Akustikauftritte und interpretiert die Hits rund ums 91er-Masterpiece „Mush“ allein mit Stimme und Klampfe. Support: Tom Mess. -pat

CJ Ramone: So, 21.7.; Frankie Stubbs: Mi, 24.7., je 20.30 Uhr, Alte Hackerei, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL