Cobra Killer

Popkultur // Artikel vom 11.11.2009

Das Duo Cobra Killer entstammt dem Labelpool von Alec Empire und beeinflusste in den späten 90ern mit seiner wilden Pionier-Arbeit viele Frauen, die nun ihrerseits elektronische Musik präsentieren.

So gab Peaches ihr erstes Konzert als Support der beiden Berlinerinnen, auch Underground Resistance und Sonic Youth zeigten sich begeistert von ihren Shows, bei denen sie immer auch Attacken auf die kalkulierten Exzesse und das Rebellen-Gepose des Pop-Markts fahren.

Jetzt sind Cobra Killer mit ihrem neuen Album idealerweise bei „Monika“ untergekommen, dem Label von ex-Malaria-Mitglied Gudrun Gut, das mit Features von Jon Spencer, Thursten Moore, J. Mascis und den Prinzen glänzt. Rockige Elektronik. -rowa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.