Coco Rosie

Popkultur // Artikel vom 30.07.2009

Leicht zu fassen sind sie nicht, die Casady-Schwestern Bianca und Sierra alias Coco Rosie.

Völlig unbeeindruckt von der Außenwelt kreieren sie eine entrückte musikalische Traumwelt zwischen Anti-Gesang und Oper, Freak-Folk und Anarcho-Pop, Naivität und erwachsenen Botschaften, elektronischen Samples, Beatboxing und „instrumentalisierender“ Zweckentfremdung von Föhn, Popcornmaschine, Tröte und anderen Alltagsgegenständen.

Das Aufbrechen traditioneller Song- und Denkmuster wirkt avantgardistisch, schillernd und poetisch. Aber auch sperrig, zerfahren, überladen. Kurzum: „Mehrheitsfähige Minderheitenmusik“, die längst Kultstatus genießt. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.