Codeia

Popkultur // Artikel vom 02.06.2017

Drei Songs genügen diesem Newcomer-Trio aus Karlsruhe und Stuttgart, um beim Debüt auf eine Spielzeit von mehr als 46 Minuten zu kommen!

Mit düsteren Ambient- und Noise-Collagen, melancholischen Post-Rock-Melodien, treibenden Blast-Passagen, brachialen Post-Metal-Riffs und hypnotischen Loop-Konstrukten, die an genredefinierende Bands wie Isis, Russian Circles, Cult Of Luna oder If These Trees Could Talk denken lassen, fordern Codeia ihre Hörer.

Und das fängt bereits beim sperrigen Titel des auf Mo Schröders Label Backbite Records erscheinenden Debütalbums an: „Don’t Be Afraid, She Whispered And Disappeared“. Nach dem Support-Gig für God Is An Astronaut (19.5., Substage) gibt’s jetzt die Full-Length-Release-Show. -pat

Fr, 2.6., 19 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Am All Hallows’ Evening lässt Schänken-Chef Klaus Höger seine Resident-Band abgehen.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Zum siebten Mal verkleiden Justin Novas Curbsides vor Allerheiligen bekannte Melodien von „Hells Bells“ bis zum „Ghostbusters“-Theme in bestgelaunte Surf-Rock-Reggae-Tracks.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2018

Was die Dudes und Dudettes an Halloween treiben, ist mittlerweile klar.





Popkultur // Tagestipp vom 21.10.2018

Seit satten drei Jahrzehnten groovt sich die Karlsruher Up To Date Bigband durch Swing, Jazz, Chansons und Schlager.





Popkultur // Tagestipp vom 20.10.2018

Das Straßenmusik-Trio ist zum Bordsteinkantenorchester erwachsen, wobei sich Der Katze & Die Hund vorm Kaufhaus noch genauso wohlfühlen wie unter Clublichtern und auf Open Airs.