Codeia

Popkultur // Artikel vom 02.06.2017

Codeia (Foto: Markus Liebich)

Drei Songs genügen diesem Newcomer-Trio aus Karlsruhe und Stuttgart, um beim Debüt auf eine Spielzeit von mehr als 46 Minuten zu kommen!

Mit düsteren Ambient- und Noise-Collagen, melancholischen Post-Rock-Melodien, treibenden Blast-Passagen, brachialen Post-Metal-Riffs und hypnotischen Loop-Konstrukten, die an genredefinierende Bands wie Isis, Russian Circles, Cult Of Luna oder If These Trees Could Talk denken lassen, fordern Codeia ihre Hörer.

Und das fängt bereits beim sperrigen Titel des auf Mo Schröders Label Backbite Records erscheinenden Debütalbums an: „Don’t Be Afraid, She Whispered And Disappeared“. Nach dem Support-Gig für God Is An Astronaut (19.5., Substage) gibt’s jetzt die Full-Length-Release-Show. -pat

Fr, 2.6., 19 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...




Caroll Vanwelden

Popkultur // Tagestipp vom 26.05.2018

Sie hat es wieder getan.

>   mehr lesen...