Crossover-Jazz @ Tollhaus

Popkultur // Artikel vom 03.10.2019

Vincent Peirani

Es heißt, so facettenreich und ausdrucksstark wie Vincent Peirani spiele kaum jemand Akkordeon.

Mit seinem „Chamber Rock Music Orchestra“ legt er das Crossover-Album „Night Walker“ vor, das die Experimentierfreude des Jazz und den Feinsinn des Chanson mit Rock- und Klassik-Elementen vereint (Do, 3.10., 20 Uhr).

Auch Nik Bärtsch ist stilistisch schwer zu fassen, irgendwo zwischen Jazz, Funk und Contemporary Composition verfolgen der Pianist mit seiner Band ihren vielschichtigen Interaktionsansatz. Passend, dass der Album-Titel „Awase“ einen Begriff aus der Kampfkunst aufgreift, der so viel wie „gemeinsames Bewegen“ und ein Verschmelzen von Energien im Miteinander bedeutet (Sa, 5.10., 20 Uhr).

Hazel Brugger ist zwar ausverkauft, aber im Saal II erkundet Bass-Urgestein Helmut Hattler (u.a. Kraan, Tab Two) mit Sängerin Fola Dada die Sphären zwischen Elektronik, Jazz, Soul, Pop und psychedelischen Clubsounds (Fr, 11.10., 20 Uhr). -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 12.02.2020

So lange Charlie Harper lebt ist Punk not dead.



Popkultur // Tagestipp vom 05.02.2020

Das Punk-Quartett aus Hoyerswerda rafft sich zu einer Tour auf.





Popkultur // Tagestipp vom 03.02.2020

Auch während der Umbauzeit des neuen Domizils bleibt die Jam Session das Herzstück des Karlsruher Jazzclubs.





Popkultur // Tagestipp vom 27.01.2020

Seit 2008 bietet die von Niklas Braun gegründete Local-Hero-Allstar-Formation beständig einen monatlichen Erfolgsabend im Jazzclub-Programm.



Popkultur // Tagestipp vom 25.01.2020

Lauschen, zuschauen, mitmachen!





Popkultur // Tagestipp vom 25.01.2020

Einen Tag, nachdem er sein zweites Album veröffentlicht hat, gastiert Songwriter Sam Bodary im Oststadt-Kulturraum.