Curse

Popkultur // Artikel vom 12.12.2015

In den Sturköpfen wird er wohl ewig der Ex-Freundin-Rapper bleiben.

Das ist natürlich viel zu kurz gegriffen, obgleich keiner im Biz seine innersten Gemütslagen mit Worten so nach außen zu stülpen vermag wie der Mindener Curse. Ausgesprochen persönliche Rhymes prägten bereits das Debüt; die Beats von Busy und Lord Scan waren anders, neu, stimmungsbildend und machten „Feuerwasser“ zu einem der besten Deutschrap-Alben überhaupt.

Am Fr, 20.11. kam der remasterte Re-Re-Release „Feuerwasser 15“, den Curse mit zwei Turntables und einem Mic auf die puren MC-Skills reduziert und Special Guests aus der Hip-Hop-Historie live komplett von „10 Rap Gesetze“ bis zum „Schlussstrich“ herunterbetet. -pat

Sa, 12.12., 20 Uhr, Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...




The Offenders & Gina Été

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Die aus Süditalien stammenden Offenders (Fr, 16.2., 21.30 Uhr) haben mit dem Titeltrack ihres 2011er-Debüts „Hooligan Reggae“ gleich eine kleine Underground-Hymne geschrieben.

>   mehr lesen...