David Murray & Aki Takase

Popkultur // Artikel vom 16.02.2017

Was passieren kann, wenn man mit Gospel in Gottesdiensten aufwächst und sich dann dem Free Jazz widmet, zeigt die Entwicklung von David Murray.

Sein Saxofon-Spiel umfasst die ganze Palette neuer Blastechniken, deren Radikalität er aber auch in melodische Bereiche überführt hat. Murrays Kompositionen schöpfen aus der ganzen Geschichte des Jazz und seiner Vorläufer.

Nach gemeinsamen Erfolgen in den frühen 90ern hat er nun wieder ein Album mit der Pianistin Aki Takase eingespielt – das balladeske „Cherry“. Takase wiederum studierte in Tokyo, machte sich im Dunstkreis von John Zorn und Lester Bowie einen Namen in New York und lebt mittlerweile in Berlin. -fd

Do, 16.2., 20 Uhr, ZKM-Kubus (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 08.11.2019

Bei diesem deutsch-englischen Bremer Trio sind die Instrumente ziemlich austauschbar.





Popkultur // Tagestipp vom 06.11.2019

Was der Gitarrist von Dirt Box Disco hier mit dem Sideproject The Eruptions abliefert, kommt seiner originären UK-Band ziemlich nahe.





Popkultur // Tagestipp vom 01.11.2019

Mitte der 80er waren Raw Power eine der ersten italienischen Bands, die in den USA auf Tour gingen.



Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2019

In einer der ältesten Altstadt-Kneipen geht zu Allerheiligen mal wieder die Resident-Band um.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2019

Saures für alle Dudes gibt’s seit 2016 auch zu Allerheiligen.