Dead Kennedys

Popkultur // Artikel vom 22.10.2016

Seit Jello Biafra die wichtigste Politpunk-Band ever Mitte der 80er für aufgelöst erklärt hat, gilt die immer mal wieder tourende Restformation unter Traditionalisten als unsatisfaktionsfähig.

Und so waren die Erwartungen mindestens so groß wie die Befürchtungen, als DK in Person der Gründungsmitglieder East Bay Ray (Gitarre), Klaus Flouride (Bass) und Ersatz-Shouter Ron „Skip“ Greer vergangenes Jahr erstmals seit Trennung wieder in Germany spielten.

Geht es auch ohne den Tremologesang des charismatischen Frontmanns und Texters von Klassikern wie „Holiday In Cambodia“, „California über alles“ und „Nazi Punks Fuck Off“? Profane Antwort: Muss – es hilft ja nix. -pat

Sa, 22.10., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...