Death Angel

Popkultur // Artikel vom 28.11.2013

Die aktuell wohl beste Trash-Metal-Band aus Kalifornien scheint sich mit ihrem Zweitling „The Dream Calls For Blood“ selbst übertroffen zu haben.

Die Szene überschlägt sich und spricht von einem der besten Trash-Metal-Alben der letzten Jahre. Die Band selbst konnte ihre Tourerlebnisse mit Anthrax, Megadeth und Slayer hier wohl in Gold verwandeln und spricht von einem Album, das „sehr viel dunkler als die letzte Platte ist, düsterer und viel brutaler, härter, böser“. Da kann einem angst und bange werden, schließlich war das Debüt bereits ein Monster aus anspruchsvollen Riffs, verschachtelten Songstrukturen, melodiösen Leadgitarren, Gitaren-Soli en masse und mit Mark Osegueda einem Sänger in Hochform. Support kommt von Dew-Scented, Extrema und Admiro. -swi


Do, 28.11., 19.30 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …