Die Großstadtlerche

Popkultur // Artikel vom 04.05.2012

Was für ein Verlust.

Die kreative Avantgarde im Berlin der Dreißiger, die sich regelmäßig im „Romanischen Café“ traf, ging fast komplett in die – innere oder äußere – Emigration. Tucholsky, Ringelnatz, Else Lasker-Schüler... und Mascha Kaléko, die sensible Beobachterin des Großstadtlebens, die als Jüdin 1938 fliehen musste. Ihr setzt der Sänger und Gitarrist Günter Gall ein musikalisches Denkmal, begleitet von Konstantin Vassiliev, der für die Kompositionen und Arrangements zuständig ist und Gall auf der Gitarre begleitet. -bes

Fr, 4.5., 20.30 Uhr, Musikantebuckl, Oberotterbach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.