Die Ohrbooten

Popkultur // Artikel vom 21.10.2009

„Gyp Hop“ nennt sich die neue Ohrbooten-Scheibe, sie könnte aber genauso gut „Wir hör’n alles!“ heißen.

„Von Bob Marley bis Slipknot steckt quasi alles im Gyp Hop“, singt Frontmann Ben und erklärt damit so gut es mit Worten eben geht, wo die Berliner musikalisch zu verorten sind. Gyp Hop ist eine Mischung aus teergetränkten Melodien, Falafel-Beats und filmreifen Texten, Synthie und Romantik.

Patchwork-Ästhetik, ein Flickenteppich-Sound. Unbeirrt gehen die Ohrbooten ihren Weg über staubige Straßen und rote Teppiche, immer ein Liedchen auf den Lippen und Rhythmus in den Beinen. Support: Das Pack. -mex

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.