Dikanda

Popkultur // Artikel vom 07.03.2018

Diese siebenköpfige Gruppe steht für „Wild World Music from all over the east made in Poland“.

Denn die 1997 in Stettin gegründeten Dikanda haben mit selbstkomponierten Texten zu Melodien aus Polen, Mazedonien, der Ukraine, Russland, Bulgarien, Griechenland, der Türkei, Arabien und der Hohen Tatra, von Sinti, Roma und Juden einen neuen Folklorestil geschaffen. Dabei geht es nicht um den x-ten Aufguss traditioneller Standards und ethnischer Klänge, sondern um einen eigenen volksmusikalischen Klangkosmos. -pat

Mi, 7.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.