Disharmonie und Kunstblut

Popkultur // Artikel vom 03.01.2011

Ink & Dagger lieferten zu ihrer aktiven Zeit in den 90ern dunkel groovenden Noise-Rock.

Mit abgedrifteten Instrumentalpassagen, heftigen disharmonischen Ausbrüchen und wahnhaftem Experimentierdrang. Hinzu kamen textliche Referenzen auf Vampire und der Einsatz von Kunstblut. Jetzt sind sie zurück. Support: The Equal Men. -mex

Do, 13.1., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe !!!abgesagt!!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Soulcafé

Popkultur // Tagestipp vom 30.04.2018

Einfach abzappeln und Spaß lässt es sich auch in der April-Ausgabe des „Soulcafés“.

>   mehr lesen...


Tower Of Power

Popkultur // Tagestipp vom 28.04.2018

Man kann das Ganze „Urban Soul Music“ nennen – oder einfach unglaublich fett, dynamisch und tanzbar.

>   mehr lesen...




And The Golden Choir

Popkultur // Tagestipp vom 27.04.2018

Ein Alleingang, der es wieder einmal in sich hat.

>   mehr lesen...




Bernd Begemann

Popkultur // Tagestipp vom 26.04.2018

Bernd Begemann macht low.

>   mehr lesen...




Monsters Of Liedermaching & Living Theory

Popkultur // Tagestipp vom 26.04.2018

Seit ihren „6 Richtigen“ von 2004 kamen die Monsters mit Livemitschnitten prima hin.

>   mehr lesen...




Lilly Among Clouds

Popkultur // Tagestipp vom 25.04.2018

Wenn sich Lilly Brüchner aus Würzburg ans Klavier setzt, dann klingt das auch der wabernden Beats und halligen E-Gitarren-Flächen wegen mehr nach Breitwand-Pop, denn klassischer Piano-Songwriter-Lady.

>   mehr lesen...