Dora Bleu

Popkultur // Artikel vom 16.09.2008

Nach verpasstem Flug und ausgefallenem Konzert im Februar nun also im zweiten Anlauf.

Dorothy Geller aka Dora Bleu aus Montreal, einem der kreativen Zentren der Indie-Szene dieser Tage (man denke an Arcade Fire oder das Constellation-Label mit Bands wie Godspeed You Black Emperor!), macht seit rund 15 Jahren Musik an der Schnittstelle von charmant-fragilem Folk und implodierenden Improvisationen auf der Sechssaitigen.

Mit tatkräftiger Unterstützung durch Brooke Crouser (u.a. Jackie-O-Motherfucker) oder Alex St-Onge von Feu Thérese legte sie im vergangenen Jahr mit "Clones Of Eros" (Fire Museum Records) ihr Debüt als Dora Bleu vor, das die Musik-Bibel "The Wire" begeistert aufnahm.

Ihre kleine Solotour durch Europa führt die zierliche Singer/Songwriterin für nur ein Konzert nach Deutschland – ein besonderer Abend in gemütlich-intimer Atmosphäre also, den Thomas Weber vom Kammerflimmer Kollektief mit Schätzen und Raritäten aus seiner privaten Plattensammlung stimmig eröffnen wird. -rw

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.