Dorfschänke

Popkultur // Artikel vom 31.03.2018

Great Again

Für seine beiden Karlsruher Tribute-Bands Dead Horse und 90/DD konnte es eigentlich gar nicht besser laufen, als dass Axl Rose bei AC/DC einsteigt.

Denn stimmlich geht Benjamin Bumm aber mal locker als dessen Zwilling durch! Bevor am Sa, 31.3. die australische Rhythmusmaschine angeworfen wird, steht er ab 20.30 Uhr mit den im Raum Karlsbad frisch formierten und schön pornesk benannten Dicke-Hose-Rockern Great Again auf der Schänken-Bühne. Abendfüllend gibt’s den rollenden Retro-Sound dann am 28.4. im Jugendhaus Waldbronn.

Einen mindestens ebenso prächtigen Backenbart trägt Mario Götz: Der „poetische Staplerfahrer“ aus dem Murgtal hat sich in der siebten Staffel mit Joe Cockers „Lie To Me“ erfolglos als „Voice Of Germany“ versucht und stimmt nun wieder an der Seite seiner Heizer (Sa, 24.3., 21 Uhr) fetzige Covers von den 70ern bis heute an. Außerdem stellt das KA/Kölle-Hillbilly-Trio Salty Pajamas (Fr, 6.4., 21 Uhr) seine neue Platte „Fryin‘ Pan“ vor. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2018

Man hört es einfach.





Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2018

Der Singer/Songwriter Adam Barnes aus Oxford bringt nicht nur den sympathischen Folk-Pop seines neuen zweiten Albums „Vacancy At Nasa“ mit, sondern mit Sarah Walk aus Chicago auch eine spannende Pianistin und Sängerin.