Dub Spencer & Trance Hill

Popkultur // Artikel vom 19.12.2019

Die vier Schweizer mit dem genialen Namen sind schon seit 2003 unterwegs und haben auf dem Hamburger Reggae-Label „Echo Beach“ eine ganze Reihe cooler -Dub-Alben raus.

Am bekanntesten ist wohl ihre „The Clash“-Scheibe „Clashification“. Sie machten aber auch Tracks mit William Burroughs oder Dieter Meier und lieferten den stilvollen Bassteppich für die crazy Spoken Words von Dub-Ikone Lee „Scratch“ Perry, der in der Schweiz „Asyl“ fand.

Das Quartett bringt seinen instrumentalen psychedelischen Dub-Reggae mit Rock und Trance-Einflüssen live auf die Bühne, mit an Bord Soundmann und DJ Umberto Echo und ihre Weihnachtsplatte „Christmas In Dub“. Liebhaberkonzert zum sophisticaten Dahinschmelzen.

INKA verlost zum Jubez-Konzert dreimal die CD „Christmas In Dub“. Teilnahme per E-Mail an verlosung@inka-magazin.de bis Do, 19.12. unterm Stichwort „X-Mas In Dub“. Postadresse nicht vergessen! -rw

Do, 19.12., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.