Dub Spencer & Trance Hill

Popkultur // Artikel vom 28.02.2009

Handgemachte, schwere Dubgrooves, federnde Bässe und sonnige Reggae-Vibes – schon für ihr Debüt „Nitro“ gab es massives Lob von der Presse.

Jüngst legten die Schweizer mit „Return Of The Supercops“ (Echo Beach) nach und haben ihre stilis­tische Bandbreite dabei gehörig erweitert: Cheesy Westerngitarren, blubbernde Psychedelik oder gar Hammond-Orgeln stehen dem fetten Soundsystem nämlich auch sehr gut zu Gesicht! Ganja Riddim lässt die amtliche Tiefton-Party mit seiner After-Show-Sause würdig ausklingen. -th


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.