Dubioza Kolektiv

Popkultur // Artikel vom 05.10.2014

Party, Punk und Politics!

Damit hat sich das Dubioza Kolektiv schnell Freunde über die Grenzen Bosnien-Herzegowinas hinaus gemacht. Auf dem Balkan gehören sie auch wegen ihrer mitreißenden Livepräsenz ohnehin längst zu den bekanntesten Bands.

Auch auf dem aktuellen Album „Wild Wild East“, das von Faith-No-More-Basser Billy Gould auf seinem Label Koolarrow released wurde, befeuern kritisch-provokante Texte, die sich ebenso mit der instabilen politischen Situation des Landes wie mit Rassismus, Nationalismus und Intoleranz beschäftigen, den Abgehmix aus Reggae, Dub, Rock und Punk. -pat

So, 5.10., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Nordbecken Quartett

Popkultur // Artikel vom 18.12.2021

Beim Nordbecken Quartett fließen Jazz-Tradition, modal Folkiges und bluesig Groovendes zu einem organischen Stil zusammen.

Weiterlesen …




The Doors In Concert

Popkultur // Artikel vom 17.12.2021

Authentizität ist das Markenzeichen der holländischen Tribute-Band „The Doors In Concert“.

Weiterlesen …


Kawenzmänner

Popkultur // Artikel vom 17.12.2021

2020 wurde das fast schon rituelle Pre-Weihnachtskonzert mit dem obligatorischen selbstgemachten Eierlikör abgeblasen.

Weiterlesen …




Living Theory

Popkultur // Artikel vom 16.12.2021

Die Italiener sind Linkin-Park-Fans von „Hybrid Theory“ an und nehmen bereits den x-ten Konzertanlauf.

Weiterlesen …




Schlippenbach Quartett

Popkultur // Artikel vom 14.12.2021

Es ist gute fast 40-jährige Tradition, dass das Alexander von Schlippenbach Trio jedes Jahr auf Winterreise geht.

Weiterlesen …




Jazzclub Jam Session

Popkultur // Artikel vom 13.12.2021

Das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub bleibt auch in der Umbauzeit des künftigen Domizils die monatliche „Jam Session“.

Weiterlesen …