Eldar Trio

Popkultur // Artikel vom 05.06.2009

Früh übt sich, wer ein großer Jazzer werden will.

Der 1987 in Kirgisistan geborene Pianist Eldar Djangirov konnte bereits im Alter von fünf Musik dem Gehör nach exakt nachspielen. Zum Glück entdeckte ihn der Jazzenthusiast Charles McWhorter bei einem Konzert und ermöglichte eine Ausbildung in den USA. Mittlerweile ist der 22-Jährige hoch dekoriert.

So erhielt er für seine 2007 erschienene CD „Re-imagination“ eine Grammy-Nominierung. „Der Überflieger am Klavier nimmt einem zuerst den Atem, danach die leisen Zweifel“, lautet das einstimmige Urteil der Fachwelt. Man darf also gespannt sein, was der Wunderknabe des Jazz beim Open-Air vom Stapel lässt. -er

Sa, 6.6., Einlass 18.30 Uhr, Ältestes Haus Hassloch (Palatia Jazz)
www.palatiajazz.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...




Sick Hyenas & Dÿse

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Wer dieses auf psychedelischen Garage-Sound mit Surf-Rock gepolte Hamburger Garage-Rock-Trio hört, „fühlt sich wie in einem Spaghetti-Western von Tarantino“, konstatierte „Die Zeit“ schon 2015.

>   mehr lesen...




Kim Janssen

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit The Black Atlantic lotet der Niederländer seit Jahren die Tiefe des minimalistischen Folk aus.

>   mehr lesen...




Russkaja

Popkultur // Tagestipp vom 14.12.2017

„Kosmopoliturbo“ und absolut feiertauglich sind die Wiener Stimmungskanonen Russkaja.

>   mehr lesen...




Stoppok & Tess Wiley

Popkultur // Tagestipp vom 13.12.2017

Auf der diesjährigen „Akustik Rock’n’Roll“-Solo-Tour wird Stoppok von der Texanerin Tess Wiley begleitet.

>   mehr lesen...