Eldar Trio

Popkultur // Artikel vom 05.06.2009

Früh übt sich, wer ein großer Jazzer werden will.

Der 1987 in Kirgisistan geborene Pianist Eldar Djangirov konnte bereits im Alter von fünf Musik dem Gehör nach exakt nachspielen. Zum Glück entdeckte ihn der Jazzenthusiast Charles McWhorter bei einem Konzert und ermöglichte eine Ausbildung in den USA. Mittlerweile ist der 22-Jährige hoch dekoriert.

So erhielt er für seine 2007 erschienene CD „Re-imagination“ eine Grammy-Nominierung. „Der Überflieger am Klavier nimmt einem zuerst den Atem, danach die leisen Zweifel“, lautet das einstimmige Urteil der Fachwelt. Man darf also gespannt sein, was der Wunderknabe des Jazz beim Open-Air vom Stapel lässt. -er

Sa, 6.6., Einlass 18.30 Uhr, Ältestes Haus Hassloch (Palatia Jazz)
www.palatiajazz.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …