Emil Bulls

Popkultur // Artikel vom 17.10.2009

Wären sie Fußballer, hätten sie wohl den Ruf des ewigen Talents.

Eigentlich ziemlich gut, den großen Durchbruch aber nicht geschafft und inzwischen auch keine Anfang 20 mehr. Trotzdem muss man den Bulls lassen, dass sie es auch als alternde Kinder des mittneunziger Crossover-Hypes irgendwie geschafft haben zu überleben und nach wie vor unermüdlich Livepräsenz zeigen.

Jetzt nehmen sie mit dem programmatisch betitelten Album „Phoenix“ den siebten Anlauf. Stilistisch haben sich die Münchner einige Freiheiten genommen: Eine Klavier-Ballade wie „I Don’t Belong Here“ oder der Schädelspalter „Here Comes The Fire“ haben hier gleichermaßen ihre Berechtigung. -mex

Sa, 17.10., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe
www.substage.de
www.emilbulls.com
www.myspace.de/emilbulls

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...