Eurofestival Zupfmusik 2014

Popkultur // Artikel vom 29.05.2014

Bruchsal zeigt sich beim weltweit größten Festival für Freunde der Zupfinstrumente zum zweiten Mal nach 2010 von seiner besten Saite.

In rund 30 Konzerten präsentieren an die 100 Orchester, Ensembles und Solisten eine Bandbreite von Neuer Musik über Folklore, Klassik, Pop, Rock und Weltmusik bis hin zur Oper.

Neben preisgekrönten deutschen Vereinsorchestern und nahezu allen deutschen Landeszupforchestern reisen zahlreiche ausländische Spitzenensembles an; etwa das japanische Kubota Philomandolinen Orchester, das New American Mandolin Ensemble, das Orchestra dell’Academia Internazionale Italiana di Mandolino oder das Israeli Plectrum Ensemble.

Zu den Highlights im Programm zählen neben dem Killifisch-Quartett (Do, 29.5., 14.30 Uhr, Bürgerzentrum) mit seiner Aquarium-Performance die vom Zupforchester der Musikschule Esslingen aufgeführte Purcell-Oper „The Fairy Queen“ (Do, 29.5., 17 Uhr, Stadtkirche), die „Nacht der Zupfmusik“ (Fr, 30.5., 20 Uhr, Schloss) sowie die „Zupfer-Party“ (Sa, 31.5., 22 Uhr) auf der kostenlosen Open-Air-Bühne am Otto-Oppenheimer-Platz mit Interpreten verschiedenster Ausrichtungen zwischen Jazz und Americana. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.