Eva Croissant

Popkultur // Artikel vom 25.05.2018

Schon vor ihrem durch „The Voice Of Germany“ befeuerten, in Eigenregie releasten und am Ende auf Platz 88 der deutschen Albumcharts gelandeten 2012er Debüt „Du bist nicht irgendwer“ war Eva Croissant in und um Karlsruhe jemand.

Bei der „Independent Days“-Award-Gala konnte man die Akustik-Pop-Künstlerin aus der Südpfalz jüngst in Nadine Knoblochs Kurzfilm „#GirlPower“ sowie live auf der Schauburg-Bühne bewundern, wo sie bereits Stücke aus ihrem neuen Album „Einfach du sein“ vorgestellt hat; hier jetzt auch fulminant begleitet von Cello, Harfe und Drums. -pat

Fr, 25.5., 20 Uhr, Substage-Café, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.