Eva Croissant

Popkultur // Artikel vom 25.05.2018

Schon vor ihrem durch „The Voice Of Germany“ befeuerten, in Eigenregie releasten und am Ende auf Platz 88 der deutschen Albumcharts gelandeten 2012er Debüt „Du bist nicht irgendwer“ war Eva Croissant in und um Karlsruhe jemand.

Bei der „Independent Days“-Award-Gala konnte man die Akustik-Pop-Künstlerin aus der Südpfalz jüngst in Nadine Knoblochs Kurzfilm „#GirlPower“ sowie live auf der Schauburg-Bühne bewundern, wo sie bereits Stücke aus ihrem neuen Album „Einfach du sein“ vorgestellt hat; hier jetzt auch fulminant begleitet von Cello, Harfe und Drums. -pat

Fr, 25.5., 20 Uhr, Substage-Café, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.