Fast Romantics & Postcards

Popkultur // Artikel vom 09.11.2018

Fast Romantics

Ein Bandname wie ein fiktiver Werbespruch für Parship.

Fast Romantics aus Toronto singen über die Liebe und kleiden ihre Texte in warmen Indie-Pop, der mit seinen mehrstimmigen Vocals bezirzt. Ihr Sehnsuchts-Pendent ist die Band Postcards aus Beirut. Texte über Hoffnung und Verzweiflung kondensieren in halligen Shoegaze-Flächen oder versengen sich an glühendem Noise (Fr, 9.11., 21 Uhr).

Tags drauf eröffnet die Ausstellung: „Rot Rot Blut“ (nach einem Wolf-Biermann-Zitat, die sich auf die Revolutionsfahnenstreit am Landesmuseum bezieht und mit Arbeiten von Meese bis Beuys kombiniert, die auf die tabuisierten Seiten von Revolutionen blicken. Nach der Vernissage spielen ab 21 Uhr die Berliner Indie-Rocker Treptow (Sa, 10.11. 19 Uhr 21 Uhr). -fd

Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.