Femi Kuti & Positive Force

Popkultur // Artikel vom 31.10.2008

Femi Kuti ist der Sohn des großen, 1997 an Aids verstorbenen Königs des Afro-Beats.

Fela Kuti, der das Erbe seines Vaters nicht nur musikalisch weiterführt, sondern auch weiterhin ein Sprachrohr der Geknechteten seiner von bürgerkriegsähnlichen Zuständen und ökonomischer Ausbeutung gezeichneten afrikanischen Heimat ist: Der „New African Shrine“ in Lagos, den Kuti leitet, ist nicht nur ein Club, sondern das sozio-politische Zentrum und Anlaufstelle der nigerianischen Dissidenten.

Und sein Afrobeat ist ein Mix aus funkigem, ungemein groovigem Jazz mit afrikanischen Elementen, klar wird auch textlich kein Blatt vor den Mund genommen. Der Saxofonist stellt mit großer Besetzung sein neues Album live vor. -th


Fr, 31.10., 20.30 Uhr, Tollhaus
www.tollhaus.de
www.myspace.com/femikuti

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Gernot Ziegler’s Mobile Home - „Aussichten“

Popkultur // Tagestipp vom 11.12.2017

Auf dem taufrischen Werk „Aussichten“ spielen Gernot Ziegler und seine Band Mobile Home (Drums: Stefan Günther-Martens, Bass: Zeca de Oliveira) einmal mehr ihre größte Stärke aus: Variabilität.

>   mehr lesen...




The One-Hundred-Minute-Dance-Event & East Funk Attack

Popkultur // Tagestipp vom 08.12.2017

Der Name ist beim „One-Hundred-Minute-Dance-Event“ Programm.

>   mehr lesen...




Teesy

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

„Wünschdirwas“ ist Teesys zweites Album, das mit der Single „Jackpot“ (mit Cro) auch einen veritablen Hit enthielt.

>   mehr lesen...




Mister Me

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

Er tourt sich seit Jahren unter eigener Flagge den Wolf, war Support bei Silbermond und legte Ende Oktober endlich seinen ersten dichtbepackten Longplayer vor.

>   mehr lesen...




Emma Ruth Rundle

Popkultur // Tagestipp vom 06.12.2017

Den eigenen Herbstblues kann man getrost zu Hause lassen.

>   mehr lesen...