Femi Kuti & Positive Force

Popkultur // Artikel vom 31.10.2008

Femi Kuti ist der Sohn des großen, 1997 an Aids verstorbenen Königs des Afro-Beats.

Fela Kuti, der das Erbe seines Vaters nicht nur musikalisch weiterführt, sondern auch weiterhin ein Sprachrohr der Geknechteten seiner von bürgerkriegsähnlichen Zuständen und ökonomischer Ausbeutung gezeichneten afrikanischen Heimat ist: Der „New African Shrine“ in Lagos, den Kuti leitet, ist nicht nur ein Club, sondern das sozio-politische Zentrum und Anlaufstelle der nigerianischen Dissidenten.

Und sein Afrobeat ist ein Mix aus funkigem, ungemein groovigem Jazz mit afrikanischen Elementen, klar wird auch textlich kein Blatt vor den Mund genommen. Der Saxofonist stellt mit großer Besetzung sein neues Album live vor. -th


Fr, 31.10., 20.30 Uhr, Tollhaus
www.tollhaus.de
www.myspace.com/femikuti

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...