Freiburger Jazzhaus Records & Bookingagentur

Popkultur // Artikel vom 24.04.2009

Seit 2005 existiert das Musiklabel Jazzhaus Records.

Hervorgegangen ist die Plattenfirma aus der Freiburger Veranstaltungslokalität Jazzhaus. Seit 2008 gibt es auch eine eigene Booking-Abteilung, welche europaweit für verschiedenste Musiker deren Tourneen organisiert. Das Jazzhaus Freiburg als Veranstaltungsort gehört zu den größten Freiburger Veranstaltungsräumen im Bereich Konzert- und Clubveranstaltungen und ist zudem ein Musikclub, der einen sehr guten Ruf in der Musikwelt genießt.

Aus dem Zusammenspiel von Veranstaltungsstätte, Bookingagentur und Label ergibt sich ein idealer Synergieeffekt. Hierdurch besteht die Option einer effizienten Arbeitsweise wie beispielsweise Möglichkeiten der Cross-Promotion als auch eine optimale Nutzung von Kontakten zu Bands. So können Künstler über die eigene Agentur gemanagt werden, gleichzeitig bei einer Tour in der eigenen Venue positioniert und ihre Werke über das hausinterne Label veröffentlicht werden.

Das musikalische Repertoire von Jazzhaus Records ist ausgesprochen breitgefächert für ein Indie-Label. Es umfasst Blues, Rock, Acoustic Soul/Pop, Chansons, Jazz, Tango bis hin zu Ska. Traditionell konzentrieren sich Independent-Labels gezielt auf bestimmte Stilrichtungen und decken somit Marktnischen ab, die durch Major-Plattenfirmen meist vernachlässigt werden. Dieses unkonventionelle Vorgehen von Jazzhaus Records lässt sich anhand der zugrundeliegenden Philosophie der Plattenfirma erklären.

Ziel des Labels ist es, „die Bandbreite akustischer Musik wiederzuspiegeln, wie sie im Jazzhaus als Veranstaltungsstätte vorzufinden ist“, sagt der Musiker Thorsten Ilg,  der neben Jazzhaus-Geschäftsführer Michael Musiol für Jazzhaus Records verantwortlich ist. Auch die Bandbreite an Musikern ist verhältnismäßig groß. So finden sich beispielsweise international renommierte Künstler wie John Lee Hooker Jr., der 2008 für die Grammy Awards in der Kategorie Bestes traditionelles Blues-Album nominiert wurde, aber auch lokale Rock-Bands wie Bowel Function oder Colors Of The Sun.

Weitere Künstler von Jazzhaus Records sind Bernard Allison, Duo Mondsüchtig, Lisa Doby, Pippo Pollina oder Vdelli. Jazzhaus Booking ist eine international agierende Künstleragentur, die sich um alle Belange rund um die Tournee- und Konzertplanung der Künstler und Bands kümmert, die von der Agentur und dem Label vertreten werden. Viele Jazzhaus-Künstler touren auch regelmäßig im Badischen, der Schweiz und dem Elsass und sind aus dem Konzertleben am Oberrhein nicht wegzudenken.

Die Agentur betreut beispielsweise Bernard Allison, John Lee Hooker Jr., Lisa Doby, Randy Hansen oder Walter Trout. Der musikalische Schwerpunkt der Künstleragentur liegt auf Bluesmusikern, was durch die Aufnahme des New Yorker Blues-Schwergewichts Popa Chubby in den Artistpool einmal mehr untermauert wurde. Gerade erschienen auf Jazzhaus Records ist das Album „Ain‘t Bringing Me Down“ von Vdelli. Das australische Powertrio aus Perth besticht mit einer Mixtur aus Blues, Funk und hartem Rock in einer Energie und Qualität,  die man in dieser Form selten findet. Ebenfalls veröffentlicht wird am 24. April das brandneue Album von Lisa Doby „Who We Are“.

Lisa Doby vereint gekonnt Elemente  aus Rhythm 'n' Blues, Rock und Soul. Die aus Columbia, South Carolina stammende Sängerin wurde von Patricia Kaas entdeckt und engagiert. Nach einer ausgiebigen Welttournee gründete die charismatische Vollblutmusikerin ihre eigene Band, und seitdem geht es steil bergauf. -dasch


www.jazzhausrecords.com
www.myspace.com/jazzhausrecords
www.jazzhausbooking.com
Künstler von Jazzhaus Booking auf Tour in der Region:
Randy Hansen, 25.4., Substage, Karlsruhe
Vdelli, 8.5., Jazzhaus, Freiburg
Lisa Doby, 9.5., klag-Bühne, Gaggenau
Walter Trout, 10.5., Reithalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR BEITRÄGE





Fiji & Minden

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Das Berner Synthie-Pop-Duo Fiji mit Sängerin Simone de Lorenzi und Keyboarder und Beatbastler Simon Schüttel spielt Disco- und Electro-Pop im Songformat und hat auch in puncto Visuals viel  zu bieten.

>   mehr lesen...




Across The Border

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Folk mit Punk – das war 1994 Ding der Stunde!

>   mehr lesen...




Hotel Bossa Nova

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Bossa Nova ist sicherlich der fluffigste Ableger des Latin Jazz.

>   mehr lesen...




Ausblick: Substage

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Wenn der Schlachthof-Musikclub aus der Sommerpause kommt, zündet der Remchinger Folk-Punk-Torpedo!

>   mehr lesen...




Terrorfett – „Die Boys vom Barber Shop“

Popkultur // Artikel vom 22.09.2017

Jemandem die Pest an den Hals wünschen mag ja nicht unbedingt die feine Art sein.

>   mehr lesen...




Ark Noir

Popkultur // Artikel vom 21.09.2017

Ark Noir ist ein Münchner U30-Quintett, das sich in Technoclubs rumtreibt, Hip-Hop-Platten auflegt und Jazz zu spielen gelernt hat.

>   mehr lesen...