Frère De Song & Lingby

Popkultur // Artikel vom 25.07.2013

Seit 2003 veröffentlicht Frère De Song hin und wieder Tonträger mit seinen ruhigen Songs in kleinen Auflagen, die Cover sind handgefertigt.

Lingby, die Kölner Band um Judith und Carmen Heß, spielt ungewöhnlichen Indiepop mit Synthies, Horn und Posaune, komplexen Melodien und orchestraler Note, der auch mal in heftige orchestrale Soundgewitter ausarten kann.

Zu ihren Einflüssen zählen u.a. Deus, Sufjan Stevens, Sigur Rós und Radiohead. Mal wieder ein tolles Doppelkonzert in der Gottesauer Straße! -rw


Do, 25.7., 20 Uhr, Café Nun, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.