Friedemann, Front & Spoonhead

Popkultur // Artikel vom 15.11.2018

Friedemann

„Wer hören will, muss schweigen“, proklamierte der Rügener Singer/Songwriter auf seinem zweiten Album.

Und auch 2018 teilt er mit „Ich leg mein Wort in euer Ohr“ seine Gedanken zu den ganz großen Themen in leisen Songs: Liebe, Solidarität, das Zusammenleben von unten und oben. Wer Friedemann Hinz (Do, 15.11., 21 Uhr) bislang als lautwütenden COR-Frontmann oder als Trommler der Troopers kannte, wird beim Erstkontakt mit seinem zweiten Ich staunen!

Am Wochenende sind das mit dem neuen Album „Dissonanz & Wahnsinn“ antretende Wiesbadener „Twisted Chords“-Punk-Signing Front (Fr, 16.11., 21.30 Uhr, Support Phileas Fogg aus Ludwigsburg) sowie die Karlsruher Stoner-Größe Spoonhead (Sa, 17.11., 21.30 Uhr) angesagt. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 13.09.2019

Der Schlachthof-Musikclub hat im zweiten Halbjahr so manche Großtäter im Programm!





Popkultur // Tagestipp vom 12.09.2019

Press Club aus dem australischen Brunswick haben mit ihrem Debütalbum „Late Teens“ schon bei den „Visions“-Kollegen „die Schmetterlinge im Bauch aufgerüttelt“.





Popkultur // Tagestipp vom 06.09.2019

Mit ihren eingängigen Songs aus harten Riffs und melodiösen Refrains hat sich das aus den „Fire On Dawson“-Überresten Max Siegmund (Drums) und Niklas Reinfandt (Bass) entstandene Karlsruher Quartett seit 2015 seine Identität zwischen 90er-Grunge und modernem Rock erspielt.





Popkultur // Tagestipp vom 04.09.2019

Das 2013 gegründete englische Trio Grade 2 lässt sich bei seinem harten, schnellen, melodiösen Punk von großen klassischen Vorbildern wie The Clash, The Jam und The Stranglers leiten.





Popkultur // Tagestipp vom 23.08.2019

Das Open Air des Vereins Interkunst vereint ein August-Wochenende lang namhafte regionale Künstler, aber auch Neuentdeckungen und lokale Größen aus Rock, Pop, Metal, Funk und Blues beim größten unkommerziellen Festival der Südpfalz auf seiner Naturbühne.