"Frühlingsgezwitscher" im Gotec

Clubkultur // Artikel vom 16.03.2007

Der Elektronische Kunst Verein (EKV) hat sich seit seinem Bestehen immer wieder als Plattform des guten (elektronischen) Geschmacks erwiesen und begriffen.

Entsprechend klar sind die Ziele des Künstlerzirkels: Es geht um die Gestaltung und Verbreitung elektronischer Kunst, sei es als Musiker, Designer, Techniker oder Partygänger. Kommerz hat dabei ausdrücklich keinen Vorrang, sondern die  Förderung von innovativen Künstlern, elektronischer Subkultur und die visuelle Veredelung von Parties. 

Jedem soll die Chance zur Selbstverwirklichung gegeben werden, und zwar unter Garantie fairer Preise und einer Vielfalt, welche Musik und Design (Audio, Video, Mode, Deko, Grafik) zusammenführen will. Nachdem es im Gotec zuletzt "gewaldlichtert" hat, zwitschert's jetzt zum Frühling – am Start sind am Samstag, 17.3. sieben DJs und drei Live-Acts. Dafür sorgen werden "fluffige Beats, summende Sounds und prickelnde Electrobrause".

Während sich auf dem Café-Floor Martin Miss (Kellerkinder), Chris Gehbauer (Foot­wacky­clan), Marc Oliver Höll (EKV/Foto unten), Prisk (Footwackyclan) und Tina Jacob (EKV/Foto oben) austoben, sind auf dem Clubfloor die Karlsruher Minimal-Bastler AFS & Steelbruch (aka Ich & Du live), die Mannheimer "Schützt Eure Kinder" (live), Bionik (live), RAK (EKV) und Wellenjäger (EKV) am Wirbeln. Von House und Electronica über Psychedelic und Minimal bis hin zu Techno ist für alle Geschmäcker Passendes geboten. -tfr

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL