Garda & Lingby

Popkultur // Artikel vom 17.10.2008

Schwelgerisch-verträumter, traurig-schöner Indie-Pop im Doppelpack.

Garda aus Dresden, die man ja schon im Nun bewundern durfte, melden sich zurück mit einem neuen, wieder sehr feinen Album, das nicht nur Anhängern von Damien Rice, Sophia oder Tiger Lou gut reinlaufen sollte.

Die Kölner Lingby können sich zwar Kritikerlob und Fan-Huldigungen haufenweise ans Revers heften, einen Plattenvertrag haben sie aber trotzdem noch nicht. Was soll’s – für ein gelungenes Konzert braucht man den doch nicht! -th


Fr, 17.10., 20 Uhr, Café Nun, Gottesauer Straße 35
www.nuncafe.de
www.gardamusic.com
www.myspace.com/gardamusic
www.myspace.com/lingby
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...