Garda

Popkultur // Artikel vom 27.10.2018

Die ursprünglich aus der sächsischen Provinz um Chemnitz stammenden Garda haben sich schon 2012 mit „A Heart Of A Pro“ als eines der deutschen Indie-Talente erwiesen.

Einige Mitglieder spielen nebenbei noch in der experimentellen Folk-Band The Gentle Lurch; andere waren in der Hardcore-Band Claim aktiv.

Und so entwickeln sich die leise angerockten Songs auf dem brandneuen Album „Odds“ begleitet von Kai Lehmanns sehnsüchtiger Stimme zu orchestralen Gebilden aus Streichern, Bläsern, Vibrafon, Pedal-Steel-Gitarre und Perkussion, bevor sie wieder in sich zusammenfallen dürfen. -pat

Sa, 27.10., 20.30 Uhr, Café Nun, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.