Gay Beast

Popkultur // Artikel vom 12.02.2011

Treffender hätte diese Band ihren Namen nicht wählen können.

Scheppernder New-Wave-Jazz-Metal, der gewaltig schmerzt in den Ohren. Und so ist mit lediglich einer halben Stunde Spieldauer die Konzentrationsfähigkeit des Hörers auch ziemlich genau ausgereizt.

Inhaltlich ist die „erste Agit-Prop Queer Band“ Minnesotas einem strengen Korsett unterworfen: Schon der Bandname lässt ja wenig Fragen offen, und auch der Albumtitel „Second Wave“ weckt Assoziationen an die gesellschaftlichen Umbrüche Ende der 1960er Jahre, als sich die zweite Welle der Frauenbewegung erhob. -mex

Sa, 12.2., 20.30 Uhr, Carambolage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.