Grachmusikoff

Popkultur // Artikel vom 10.04.2010

Die wohl bekannteste oberschwäbische Band der Welt präsentiert sich im Schlachthof.

Oft werden sie die Rolling Stones der Schwaben genannt und das liegt nicht nur an ihrem Alter. Nach über 30 Jahren spielt das Gründungstrio (Alex Köberlein, Georg Köberlein und Hansi Fink) Songs und Balladen; sie haben alle Gezeiten, alle Moden und Stile überlebt, indem sie diese (oft bis zur Unkenntlichkeit) adaptierten oder einfach ignorierten.

Ihre musikalische und stilistische Vielseitigkeit ist grenzenlos: 70er-Jahre-Rock steht neben Reggae, Country, Disco oder Soul. Schwäbische und hochdeutsche Texte konkurrieren mit halb-italienischen Schmonzetten oder französischen Pseudo-Chansons, manche Ansage mutiert zum kabarettistischen Bonbon. -ps

Sa, 10.4, 20.30 Uhr, Im Schlachthof, Durlacher Allee 64, Karlsruhe
www.imschlachthof.de
www.kammertheater-karlsruhe.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.