Gregor McEwan

Popkultur // Artikel vom 29.10.2011

„Akustikgitarrenmusik mit Robbenbabyblick“ nannte es einer der vielen Kritiker, die an Gregor McEwans 2010er Debüt so gar nichts auszusetzen hatten.

Und das selbstbewusst-wehmütige Singer/Songwriter-Album „Houses And Homes“ (Ludwig/Indigo) von dem Mann, der eigentlich Hagen Siems heißt, gleich mal auf eine Höhe mit Werken von Ryan Adams und Damien Rice hoben. Die Folk-Pop-Stücke begleitet The Ellipses Road Band mit Cello, Schlagzeug und Banjo. -pat

Sa, 29.10., 21 Uhr, Mikado, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Royal Republic

Popkultur // Tagestipp vom 04.12.2017

Zackig-knackiger Schweinerock scheint in Schweden zum guten Ton zu gehören.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Miwata

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Seine vor verschneiter Großvillarser Ackerkulisse gedrehte Ukulele-Akustik-Nummer, in der Marvin Reis Zapata Sound besingt, datiert von 2011.

>   mehr lesen...




Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...