Gregor McEwan

Popkultur // Artikel vom 29.10.2011

„Akustikgitarrenmusik mit Robbenbabyblick“ nannte es einer der vielen Kritiker, die an Gregor McEwans 2010er Debüt so gar nichts auszusetzen hatten.

Und das selbstbewusst-wehmütige Singer/Songwriter-Album „Houses And Homes“ (Ludwig/Indigo) von dem Mann, der eigentlich Hagen Siems heißt, gleich mal auf eine Höhe mit Werken von Ryan Adams und Damien Rice hoben. Die Folk-Pop-Stücke begleitet The Ellipses Road Band mit Cello, Schlagzeug und Banjo. -pat

Sa, 29.10., 21 Uhr, Mikado, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.