Hank Cash

Popkultur // Artikel vom 23.05.2008

Wie der Name bereits vermuten lässt, haben sich Hank Cash dem Erbe der Country-Großmeister Hank Williams und Johnny Cash verschrieben.

ountry-Swing und Rockabilly sind also angesagt, wenn die drei Hessians aus Frankfurt/Tennessee in die Saiten hauen: Leadgitarrist Johnny Erle spielt akustische Rhythmus-Gitarre mit eingeklemmter Straßenbahn-Fahrkarte zwischen den Saiten.

"Das gibt dann so ein rasselndes Geräusch, das bei Hank Cash den Drummer ersetzt", erklärt er – Cash selbst verwandte seinerzeit geknickte Dollar-Noten. Dazu gesellen sich slappender Kontrabaß und auch mal Hawaiigitarre. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...