Hank Cash

Popkultur // Artikel vom 23.05.2008

Wie der Name bereits vermuten lässt, haben sich Hank Cash dem Erbe der Country-Großmeister Hank Williams und Johnny Cash verschrieben.

ountry-Swing und Rockabilly sind also angesagt, wenn die drei Hessians aus Frankfurt/Tennessee in die Saiten hauen: Leadgitarrist Johnny Erle spielt akustische Rhythmus-Gitarre mit eingeklemmter Straßenbahn-Fahrkarte zwischen den Saiten.

"Das gibt dann so ein rasselndes Geräusch, das bei Hank Cash den Drummer ersetzt", erklärt er – Cash selbst verwandte seinerzeit geknickte Dollar-Noten. Dazu gesellen sich slappender Kontrabaß und auch mal Hawaiigitarre. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Johanna Borchert

Popkultur // Tagestipp vom 20.01.2018

„Das Einzige, was an meiner Musik Jazz ist, ist die Einstellung.“

>   mehr lesen...




Carmen Souza

Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2018

Carmen Souza steht für Weltmusik ohne Ethno-Überbau.

>   mehr lesen...


Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...