Hank Cash

Popkultur // Artikel vom 23.05.2008

Wie der Name bereits vermuten lässt, haben sich Hank Cash dem Erbe der Country-Großmeister Hank Williams und Johnny Cash verschrieben.

ountry-Swing und Rockabilly sind also angesagt, wenn die drei Hessians aus Frankfurt/Tennessee in die Saiten hauen: Leadgitarrist Johnny Erle spielt akustische Rhythmus-Gitarre mit eingeklemmter Straßenbahn-Fahrkarte zwischen den Saiten.

"Das gibt dann so ein rasselndes Geräusch, das bei Hank Cash den Drummer ersetzt", erklärt er – Cash selbst verwandte seinerzeit geknickte Dollar-Noten. Dazu gesellen sich slappender Kontrabaß und auch mal Hawaiigitarre. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...




Illegale Farben

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Düstere Tagträume haben diese fünf Kölner für ihr Zweitwerk „Grau“ zusammengebraut.

>   mehr lesen...




Hemingway Lounge

Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2017

Neben den beliebten Reihen „Feine Töne“ mit Barjazz und dem „Jazz Market“ fährt die HL auch freitags ein sattes Jazz-Programm auf.

>   mehr lesen...




Battle Beast

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Die finnischen Heavy Metaller „Battle Beast“ um Powerfrau Noora Louhimo melden sich mit dem neuen Album „Bringer Of Pain“ zurück.

>   mehr lesen...


Rant

Popkultur // Tagestipp vom 16.11.2017

Merle Bennett (Drums) und Torsten Papenheim (Gitarre) laufen im Kohi unter Experimental, bringen in Minimal-Besetzung aber astreine Jazz-Attitude mit.

>   mehr lesen...