Happy Birthday, lieber James!

Popkultur // Artikel vom 01.05.2009

Musikantenstadl. Ein gruseliges Wort. Eine noch gruseligere Sendung.

Dennoch muss man James Last einfach verzeihen, dass er vor kurzem noch bei Andy Borg und den Klonen der Volksmusikszene aufgelaufen ist. Denn der Mann, der spätestens seit der Easy-Listening- und Lounge-Welle auch der jüngeren Generation bekannt sein dürfte, ist einfach ein Phänomen.

Mit über 80 Millionen verkaufter Schallplatten und zahlreichen Auszeichnungen ist James Last einer der erfolgreichsten Bigbandleader und noch lange nicht bereit, Altersteilzeit oder gar den Ruhestand in Erwägung zu ziehen. „Wer mich kennt, weiß, dass ich Musik machen will – und das auch auf der Bühne – solange ich kann!“, sagte Last jüngst in einem Interview und lässt nun Worten Taten folgen.

Die Tour-Karawane führt den ewig Junggebliebenen und sein Orchester kurz nach seinem runden Geburtstag am 17.4. durch Europa. Das Motto, wie sollte es anders sein: „Mit 80 Jahren um die Welt“. -er


Sa, 2.5., 20 Uhr, SAP Arena, Mannheim
www.saparena.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.