Hate Eternal

Popkultur // Artikel vom 28.05.2008

Hate Eternal zocken technischen Death-Metal.

Ursprünglich von Ex-Morbid-Angel-Mann Erik Rutan als eine Art Todesblei-Supergroup gegründet, spielt auch das heutige komplett neue Team auf "Fury And Flames" (Metal Blade) weiter erste Grunzliga.

Mit Cannibal-Corpse-Basser Alex Webster ist sogar wieder der Mann am Start, der Hate Eternal 1997 mitbegründete; auch Shaune Kelley ist ein alter Bekannter und ließ mit Erik schon bei "Ripping Corpse" die Axt qualmen.

Allein Drummer Jade Simonetto ist in der Szene eher unbekannt. Cephalic Carnage aus Denver liefern modernen Grindcore, als Special Guest sind Skeletonwitch aus Athens/Ohio und Deadborn aus Offenburg dabei. -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...