Hemingway Lounge

Popkultur // Artikel vom 19.02.2016

Ab März übernimmt der Verein Klangkunst die Leitung der Hemingway Lounge.

Am bewährten Musikprogramm wird sich aber nicht viel ändern, denn da steckt weiterhin dasselbe Team dahinter. Noch loungiger (und öfter offen) soll die Bar in der Weststadt aber sein. Bevor die alte Leitung ihren Abschied mit einem bereits ausverkauften Mini-Festival („The Big Four“ bzw. „Three“ mit Liv, Sandie Wollasch & Co. am Fr+Sa, 26.+27.2. sowie Wolfgang Meyer/Peter Lehel am So, 28.2.) feiert, beschreiten Thomas Siffling und der Sounduntersucher Claus Boesser-Ferrari neue Wege an Trompete und Gitarre (Fr, 19.2., 20 Uhr).

Die Donnerstags-Barjazz-Reihe „Zarte Töne“ setzt sich am 18.2. mit Reiner Ziegler + Bass und am 10.3. mit Rüdiger Wolf und Laura Oyewale fort, jeweils um 20 Uhr. Samstag gegen Mittag ist Jazz-Market-Zeit: Je von 11.30-14.30 Uhr laden die Jazz Juniors des Landesmusikrats (20.2.), Natacha Boccara-Übelherr mit einer Piaf-Hommage (27.2.), die singer-songwritenden Tobias Carshey & Tom And Sara (5.3.) sowie die Truppe Quintessence (12.3.) zur klanglichen Untermalung des Marktbesuchs am Gutenbergplatz.

Weitere Konzerte sind dann das Duo Tony Lakatos (Sax) und Kálmán Oláh (Piano, So, 6.3.) sowie Latin-Sounds mit Geiger Gregor Huebner und Band (Fr, 11.3., jeweils 20 Uhr). -fd

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.