Hemingway Lounge

Popkultur // Artikel vom 04.01.2020

Die besten Vorsätze fürs neue Jahr.

Einfach mehr tolle Gigs besuchen! Die Hemingway Lounge bietet viele Möglichkeiten dazu. Für den beliebten „Jazz Market“ am Sa sind beispielsweise das Duo Benjamin Binder/Ludger Donath (4.1.) und das junge Konstantin Kölmel Project (18.1.) angekündigt. Eintritt frei, Beginn je 11.30 Uhr. Die Eröffnung der Freitagabend-Konzerte 2020 wird mit Neujahrsklängen von La Valse rund um Strauß, Lehár, Kálmán etc. klassisch aufgezogen (Fr, 10.1.).

Dann aber wird’s schon wieder jazzig. So sei das u.a. mit Drummer Jonas Burgwinkel top besetzte Preisträger-Projekt „Die Verwandlung“ von Trompeter Frederik Köster empfohlen, das für kammermusikalischen, fein ausschattierten Jazz steht (Fr, 17.1.). Eine Woche später lädt Bassist Dirk Blümlein zum kurzweiligen Trip „Auf allen sieben Meeren“.

Abstecher in Richtung Funk, Rock und Blues sind neben viel Jazz inklusive (Fr, 24.1.). Weit gereist ist auch das Quartett von Saxofonist Peter Lehel, der seine Tourneen durch Asien in „Shanghai Tales“ musikalisch verarbeitet (Fr, 7.2.). Zum Valentinstag gibt’s schließlich ehrliche, vom New-Orleans-Jazz inspirierte Musik mit Nicole Johänntgen, die „groovt und rumpelt, pustet und schmettert“ (Fr, 14.2.). Beginn je 20 Uhr. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL