Hemingway Lounge unterstützt Musiker

Popkultur // Artikel vom 20.04.2020

Mit einem Betrag von mehr als 6.000 Euro unterstützt der Verein Klangkunst in der Hemingway Lounge MusikerInnen, deren Konzerte wegen der Corona-Epidemie in der Zeit von Mitte März bis Mitte Juni abgesagt werden mussten.

Das Geld stammt aus Spenden der Mitglieder des Vereins, der die Veranstaltungsräume in der Hemingway Lounge trägt sowie aus vorgebuchten Tickets, deren Inhaber auf eine Erstattung verzichtet hatten und wird noch ergänzt aus Vereinsmitteln.

„Gerade die Künstler, bei denen der Ausfall von Konzerten oft existenzielle Probleme mit sich bringt, brauchen jetzt unsere Solidarität, zumal die staatliche Hilfe gerade bei ihnen zu oft nicht greift“, so der Vorsitzende Ullrich Eidenmüller. „Gleichzeitig bieten wir den Gruppen an, die ausgefallenen Konzerte sobald als möglich nachzuholen.“

Einstweilen hält die Hemingway Lounge Kontakt zu ihren Künstlern und Besuchern über Facebook und Youtube; „unser Augenmerk richten wir aber bereits auf den Sommer, wenn viele Menschen wegen der ausgefallenen Fernreisen in Karlsruhe bleiben werden. Eine übliche Sommerpause wird es nicht geben. Gerade dann wollen wir den Musikfreunden ein anspruchvolles Sommerprogramm bieten. Gleichzeitig werden wohl auch dann noch Konzerte in Räumen nicht stattfinden können. Wir denken an möglichst viele Konzerte im Freien, wobei wir auch auf eine unkomplizierte Zusammenarbeit mit den Genehmigungsbehörden setzen.“ -ps

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.